Versicherungsmakler f√ľr Selbstst√§ndige
03641 / 3845 123
9 - 18 Uhr (werktags)

Berufsunf√§higkeit f√ľr Piloten: Loss of Licence Versicherung

Stand:
7. März 2021
Unabhängiger Versicherungsmakler
Federico Stano
Bachelor der Versicherungswirtschaft
Loss of Licence Versicherung hilft Piloten, Fluglotsen und Flugbegleitern sich vor dem Verlust der Arbeitskraft wegen krankheitsbedingter Fluguntauglichkeit zu sch√ľtzen.
Die Loss of Licence Versicherung umfasst lediglich eine erweiterte Klausel zur Berufsunf√§higkeitsversicherung 
Eine Absicherung der Arbeitskraft ohne Lizenzverlustklausel ist grob fahrl√§ssig, der Verlust der Tauglichkeit nicht die Leistungspflicht einer klassischen Berufsunf√§higkeitsversicherung impliziert. 
Achten Sie in der Auswahl des Versicherungsangebotes stets auf die nachfolgend genannten Grundanforderungen!

Berufsunf√§higkeitsversicherung f√ľr Piloten: Nur mit Loss of Licence Klausel!

Die Absicherung der Arbeitskraft f√ľr Piloten, Fluglotsen oder Flugbegleiter unterscheidet sich ma√ügeblich von der Absicherung anderer Berufsbilder. Wie eingangs bereits angedeutet ist die Loss of Licence Versicherung nichts anderes als einer Berufsunf√§higkeitsversicherung mit einer extra Klausel zum Verlust der Flugtauglichkeit f√ľr Piloten, Flugbegleitern und Fluglotsen. Im folgenden zeige ich Ihnen warum eine Loss of Licence Klausel unentbehrlich ist und welche Grundanforderungen Ihre Versicherung unbedingt erf√ľllen sollte.

Deshalb ist eine Loss of Licence Klausel unentbehrlich 
Diese Klausel bewirkt, dass der Verlust der Arbeitskraft durch den Verlust der Flugtauglichkeit best√§tigt wird. Ist dies nicht gegeben besteht ein erh√∂htes Risiko, dass ein Arbeitsverbot existiert und die Berufsunf√§higkeitsversicherung nicht zahlt. Warum das so wichtig ist m√∂chte ich Ihnen ein einem abstrakten Beispiel erkl√§ren. Der Pilot und der Co-Pilot haben sich gegen den Verlust Ihrer Arbeitskraft mit einer Berufsunf√§higkeitsversicherung abgesichert. Jedoch besitzt nur der Co-Pilot eine Loss of Licence Klausel in seinem Versicherungsschutz. Beide Piloten erleiden zeitgleich an eine Blutdruckerkrankung und verlieren zeitgleich die Flugtauglichkeit. W√§hrend der Co-Pilot lediglich seine Fluguntauglichkeitsbescheinigung beim Versicherer einreicht, muss sein Kapit√§n nachweisen, dass er nicht mehr als 50% seiner t√§glichen Arbeit ausf√ľhren kann. Genau in diesem Fall wird der Kapit√§n voraussichtlich keine Leistung aus seiner Berufsunf√§higkeitsversicherung erhalten. Er kann, trotz seiner Erkrankung, weiterhin 50% seiner t√§glichen T√§tigkeit ausf√ľhren. Der Verlust der Arbeitserlaubnis ist dabei vollkommen irrelevant. 

Das sollte unbedingt in den Loss of Licence Versicherungsbedingungen stehen
Nachdem der Versicherungsfall durch den Verlust der Flugtauglichkeit best√§tigt werden sollte, existiert ein weiteres essenzielle Grundanforderung an Ihre Berufsunf√§higkeitsversicherung f√ľr Piloten, Fluglotsen und Flugbegleiter. Die Grundanforderung ist der Verzicht auf die konkrete Verweisbarkeit in andere Berufe. Dieser wichtige Passus bewirkt, dass der Versicherer seine Leistungen weiterhin bezahlt auch wenn der fluguntaugliche Versicherungsnehmer einen anderen Beruf aus√ľbt in dem er circa genauso oder sogar mehr verdient als in seinem Beruf als Pilot, Flugbegleiter oder Fluglotse. Erlauben Sie mir diese Situation wieder an einem abstrakten Beispiel zu erl√§utern. Zwei Fluglotsen erkranken zeitgleich an R√ľckenschmerzen und verlieren Ihre Flugtauglichkeit. Gemeinsam gr√ľnden die Fluglotsen ein sehr rentables Unternehmen zur Pr√§vention von R√ľckenschmerzen bei Fluglotsen. Obwohl beide sich gegen den Verlust der Fluglizenz versichert haben, erh√§lt lediglich Fluglotse A weiterhin seine Berufsunf√§higkeitsrente. Seine Versicherung verzichten auf die konkrete Verweisbarkeit. Fluglotse B hat sich diesbez√ľglich nicht belesen und verliert mit dem Beginn seiner neuen T√§tigkeit, in der er weniger verdient als zu vor, seine Anspr√ľche der Berufsunf√§higkeitsrente. 

In der Psyche trennt sich die Spreu vom Weizen
Die meisten Antr√§ge auf Leistungen aus einer Berufsunf√§higkeitsversicherung sind auf psychische Erkrankungen oder Nervenkrankheiten zur√ľckzuf√ľhren. Besonders Piloten, Fluglotsen und Flugbegleiter besitzen durch Ihr Berufsfeld ein erh√∂htes Gefahrenpotenzial. Deswegen steht es au√üer Frage, dass psychische Erkrankungen in einer Loss of Licence Versicherung niemals ausgeschlossen sein sollten. Neben den klassischen psychischen Erkrankungen, wie zum Beispiel Depressionen oder posttraumatische Belastungsst√∂ren, bleiben stressbedingte Erkrankungen wie Bluthochdruck, chronische Kopfschmerzen oder Herz-Kreislaufprobleme weiterhin ausgeschlossen. Auch wenn psychische Erkrankungen f√ľr Sie nicht in Fragen kommen sollte diese niemals vom Versicherer ausgeschlossen werden. Sp√§testens in der Beantragung der Versicherungsleistungen wird der Versicherer als erstes die Ursache Ihrer Krankheit untersuchen. Genau dann beginnt ein unterdurchschnittlicher Versicherungsschutz zusammenzubrechen. 
Benötigen Sie Hilfe mit der Loss of Licence Absicherung?
Gerne helfe ich Ihnen einen idealen Versicherungsschutz zusammen zu stellen oder √ľberpr√ľfe Ihre vorliegenen Angebot in Form meines Zweitmeinungsservices. Buchen Sie sich hierf√ľr einfach einen Telefontermin oder eine digitale Erstberatung.
Jetzt unterst√ľtzen lassen!

Loss of Licence: Welches Produkt ist das richtige? 

Die Versicherungsbranche ist in Kontrahierung von Berufsunfähigkeitsversicherungen sehr kreativ - genauso auch im Versicherungsmarkt der Loss of Licence Versicherung. Insgesamt gibt es zwei wesentliche Produktvarianten die ich Ihnen im folgenden mit Ihren jeweiligen Vorteilen und Nachteilen vorstellen werde:

Loss of Licence in einer selbständige Berufsunfähigkeitsversicherung

Die einfachste Variante sich gegen den Verlust der Flugtauglichkeit zu versichern ist mit einer selbstst√§ndigen Berufsunf√§higkeitsversicherung. Der Pilot schlie√üt einen Vertrag mit dem Versicherer, welcher f√ľr einen festgelegten Zeitraum eine gew√ľnschte Berufsunf√§higkeitsrente versichert. Der Versicherungsnehmer kann den Leistungsumfang frei w√§hlen und den Vertrag an seine voraussichtliche Amtszeit als Pilot anpassen. Die Versicherungsleistungen m√ľssen nicht versteuert werden - lediglich die Beitr√§ge zur gesetzlichen Krankenversicherung und Pflegeversicherungen werden erh√∂ht. Die Beitr√§ge k√∂nnen lediglich geringf√ľgig als Vorsorgeaufwendungen steuerlich geltend gemacht werden. 
Freie Vertragsgestaltung
Keine Besteuerung der Versicherungsleistungen
Beitr√§ge k√∂nnen nur geringf√ľgig steuerlich geltend gemacht werden

Loss of Licence in einem Altersvorsorgevertrag

Eine weitere M√∂glichkeit besteht darin die Loss of Licence Absicherung in einen Vertrag der Basisrente einzuschlie√üen. Dabei schlie√üt der Versicherungsnehmer einen Altersvorsorgevertrag ab und verwendet 50% seiner monatlichen Beitr√§ge f√ľr die Risikoabsicherung gegen den Verlust der Flugtauglichkeit. Der erste Vorteil der Loss of Licence als Teil eines Altersvorsorgevertrag ist die teilweise vereinfachte Gesundheitspr√ľfung. Versicherungsnehmer mit Vorerkrankung k√∂nnen dadurch Versicherungsschutz beantragen, welcher in einer selbstst√§ndigen Berufsunf√§higkeitsversicherung nicht m√∂glich w√§ren. Der zweite Vorteil ergibt sich aus einem Steuervorteil der zuzahlenden Beitr√§ge. Im Jahr 2021 k√∂nnen 92% der gezahlten Beitr√§ge als Altersvorsorgeaufwendungen steuerlich geltend gemacht werden k√∂nnen - auch der Anteil zur Loss of Licence Versicherung! Wer also viel Steuern zahlt kann sich dadurch eine beachtliche Summe √ľber die Steuererkl√§rung erstatten lassen. Gleichzeitig m√ľssen jedoch die Versicherungsleistungen durch Fluguntauglichkeit versteuert werden. Im Vergleich zur selbstst√§ndigen Berufsunf√§higkeitsversicherung muss daher eine h√∂here Rente versichert werden um nach Steuern die gleiche H√∂he an Berufsunf√§higkeitsrente zu erhalten.
Der Beitrag zur Altersvorsorge muss mindestens genauso hoch wie der Beitrag zur Loss of Licence Versicherung sein
Vereinfachte Gesundheitspr√ľfung
Versicherungsbeiträge können steuerlich geltend wodurch der effektive Beitrag reduziert wird
Besteuerung der Versicherungsleistungen

Fazit
Beide Varianten haben markante Vor- und Nachteile, welche individuell gewichtet werden m√ľssen
Sollte ein Vorteil durch die vereinfachte Gesundheitspr√ľfung bestehen sollt man durch eine Loss of Licence in einem Altersvorsorgevertrag m√∂gliche Risikozuschl√§ge oder Leistungsausschl√ľsse umgehen
Der Steuervorteil steht in enger Korrelation mit dem zu versteuerndem Einkommen - f√ľr junge Piloten in der Ausbildung ist eine selbstst√§ndige Berufsunf√§higkeitsversicherung mit Loss of Licence Klausel meistens die bessere Wahl

Loss of Licence Versicherung: Kosten & Schadensbeispiele

Egal ob durch einen Unfall, eine Krankheit oder durch den altersbedingten Kr√§fteverlust. An das Risiko des Lizenzverlust wird man regelm√§√üig mit der j√§hrlichen medizinischen Pr√ľfung der Flugtauglichkeit erinnert. Auch wenn Sie in den letzten Jahren bereits vielen allt√§glichen Risiken getrotzt haben gibt Ihnen das keine Sicherheit f√ľr die Konsequenzen zuk√ľnftiger Erkrankungen oder Unf√§llen. Nachfolgend gebe ich Ihnen drei Schadensbeispiele aus der Praxis in welchen eine Loss of Licence Versicherung die finanzielle Existenz des Versicherungsnehmers gerettet hat:

Loss of Licence: Pilot

Grund: Stressbedingter Bluthochdruck
Gezahlte Leistung: 63 Monatsgehälter
Versicherungsbeitrag: 123,11‚ā¨ mtl.
In einer medizinischen Untersuchung wird beim Piloten Bluthochdruck diagnostiziert. Die Folge daraus ist der Verlust der Fluglizenz mit fr√ľhzeitiger Beginn der Rentenzeit. Durch die Loss of Licence Absicherung konnten auch die verk√ľrzte Erwerbst√§tigkeit ohne finanzielle Einbu√üen √ľberbr√ľckt werden. 

Loss of Licence: Flugbegleiter

Grund: Verkehrsunfall
Gezahlte Leistung: 201 Monatsgeh√§lter
Versicherungsbeitrag: 89,29‚ā¨ mtl.
Durch einen Verkehrsunfall erleidet ein Flugbegleiter einen schweren Bruch im Unterarm. Nach der vierten negativen Tauglichkeitspr√ľfung entscheidet sich der Flugbegleiter den Beruf zu wechseln, da das Wiedererlangen der Flugtauglichkeit aussichtslos ist. Die Versicherung zahlt Ihm die versicherte Rente bis zum 65. Lebensjahr.   

Loss of Licence: Fluglotse

Grund: Verlust der Sehkraft
Gezahlte Leistung: 15 Monatsgehälter
Versicherungsbeitrag: 65,10‚ā¨ mtl.
Durch die t√§gliche Arbeit am Computer hat sich die Sehkraft drastisch verschlechtert. Ganze 21 Monate hat es gedauert bis die Flugtauglichkeit wieder best√§tigt wurde. F√ľr diese vor√ľbergehende Fluguntauglichkeit konnte der ausgefallene Lohn mit den Versicherungsleistungen beglichen werden.
Unabhängiger Versicherungsmakler
Sie haben noch weitere Fragen?
Gern kl√§ren wir Ihre offene Fragen und Anliegen gemeinsam im Rahmen eines 15 min√ľtigen Telefonat. Buchen Sie sich einfach unter dem folgenden Link einen Telefontermin.
Telefontermin buchen
Versicherungsmakler f√ľr Selbstst√§ndige
Eine Marke von LIEBLINGSMAKLER
Top